Bereits am 4. Mai 2016 sendete Bayern 5 in der Sendereihe "Neues vom Buchmarkt" die Rezension zu "Im Zeichen der Götter" von Ruprecht Günther.

Redakteurin Sabine Zaplin zeigte sich von dem stimmungsvollen Krimi angetan. Die Ermittlungen des Ex-Kommissars João Almeida in den Favelas der brasilianischen Stadt Salvador da Bahia zeigen ein flirrendes Brasilien, in dem Leben und Überleben ganz nah beieinander liegen, verbunden durch die geheimnisvolle Naturreligion Candomblé.

audio2Hier können Sie den Podcast anhören >>

img 20160607 191947Demokratie und Gesellschaft in Gefahr? – Versagen die Bürger? Der Auftakt der Reihe „Gespräche im SALON“ am Dienstag, 7.6., gelang: Bei strahlendem Biergartenwetter lockte das Thema mehr als 80 Besucherinnen und Besucher in den Saal des „Wirtshauses zum Isartal“. Moderator Falko von Schweinitz führte durch die Veranstaltung, in der über Gründe und Auswirkungen einer auseinanderdriftenden Gesellschaft und mögliche Gegenmaßnahmen diskutiert wurde.

Versagen die Bürger? Nach Ansicht von Thorsten Schäfer-Gümbel (Landes- und Fraktionsvorsitzender) sind die tatsächlichen Gründe für das Versagen vorrangig in der gesellschaftlichen Ungleichheit zu suchen. Bestätigung fand dies in den Ausführungen von Sebastian Roloff (Gewerkschaftssekretär), Dr. Thomas Röbke (Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement) und Franz Westner (Verleger). Aktive Teilhabe an der Gesellschaft braucht Voraussetzungen, die in vielen Gesellschaftsbereichen nicht oder nicht ausreichend gegeben sind. Politik, Kultur, Bürgervertretung und Gesellschaft sind hier gleichermaßen gefragt.

Der SALON LiteraturVERLAG erstellt eine Dokumentation zur Veranstaltung. Interessenten können sich über
den Verlauf sowie die Veröffentlichung der Dokumentation gern per E-Mail informieren lassen.
Anfragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Literatur öffnet Horizonte.

Was bewegt unsere Gesellschaft? Dieser Frage stellt sich der SALON LiteraturVERLAG in der Veranstaltungsreihe "Gespräche im SALON". Kultur versteht sich in unserem Verständnis nicht nur ein reflektierendes, sondern auch als begleitendes und gestaltendes Element der Gesellschaft.

Wir freuen uns, für das erste "Gespräch im SALON" hochkarätige Gesprächpartner gewonnen zu haben.

Weiterlesen ...

Der Verlag

 

 

Literatur öffnet Horizonte. Verleihen wir den Gedanken Flügel. In diesem Sinne steht der SALON LiteraturVERLAG für anspruchsvolle, kritische Literatur mit geschichtlich und gesellschaftlich relevanten Bezügen.

So erreichen Sie uns

SALON LiteraturVERLAG
Willibaldstr. 6, 80687 München
Tel. 089-589 27 615, Fax 089-589 27 616
@: salonline@salonline.de

Post- und Lieferanschrift
SALON LiteraturVERLAG
Volkartstr. 2c, 80634 München

Pressearbeit, Marketing
Kerstin Harder-Leppert
@: presse@salonliteraturverlag.de

Newsletter abonnieren

 
Back to top