Donnerstag, 19.00 Uhr

Lissabon - Die melancholische Schöne

Eine literarisch-musikalische Reise mit Ruprecht Günther

 Kaum eine Stadt zeigt das Wesen der portugiesischen Seele so deutlich wie Lissabon. Im gedämpften Licht der Laternen, in schmalen, schwindelerregend steilen Gassen und vor allem im Wesen ihrer Bewohner ist sie zu spüren – Saudade, die vielzitierte Sehnsucht, gepaart mit der unvergleichlichen, melancholischen Poesie. Auch heute noch ist in der nach Modernität strebenden Metropole diese verzaubernde Melange an jeder Ecke zu entdecken.

Der Musiker, Grafiker und Fotograf Ruprecht Günther, geboren 1954 in Planegg, lebt seit vielen Jahren in Salvador da Bahia, Brasilien. 2017 ist sein literarischer Bildband über Lissabon erschienen – eine Stadt, die er seit vierzig Jahren kennt und liebt.

 

Lisboa 250px

Titel: Lisboa – Streifzug durch die Schöne am Tejo
Fotoband mit Essay zu Lissabon
Produktform: Hardcover/Gebunden
Seitenzahl: 112, Format: 21 x 21 cm
18,90 EUR
ISBN/EAN: 978-3-947404-01-8, 9783947404018

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Alle weiteren Veranstaltungen von Ruprecht Günther in diesem Frühjahr

Fr. 12.4., Stadtbücherei Dachau, Ernst-Reuter-Platz 2, um 20:00
Musikalische Lesung mit traditionellen Lissabonner Liedern und Dia-Show
„Lisboa – die melancholische Schöne„
Do., 2.5. VHS Landsberg, Hubert-von-Herkomer-Str.110, Raum E0 Rosarium, um 19:30
Musikalische Lesung mit traditionellen Neapolitanischen Liedern und Dia-Show „Napoli – zwischen Feuer und Wasser“
Di. 7.5. VHS Gilching, Landsberger Str.17, Seminarraum 105, Kurs 19-1-0 179. 19:30
Musikalische Lesung mit eigenen brasilianischen Songs und Dia-Show „Salvador da Bahia“
Mi. 8.5. Kulturetage Messestadt, Erika-Cremer-Straße 8, um 20:00
Musikalische Lesung über Bahia, mit eigenen brasilianischen Songs und Dia-Show „Im Zeichen der Götter„

 

 

LBM19 LeipzigLiest rgb

Nur noch wenige Tage bis zur Buchmesse. Diesmal stürzt sich der SALON LIteraturVERLAG mit vier Veranstaltung in den Trubel. Wir freuen uns auf euch. Natürlich könnt ihr uns auch am Verlagsstand besuchen, in unseren Neuerscheinungen, Highlights und aktuellen Büchern stöbern oder unsere Autorinnen und Autoren kennenlernen. Ihr findet uns in Halle 5, Stand K212.

 

Zoe Schreiber
Freitag, 22. März
17:00 - 17:30 Uhr
Titel: In deinem Kopf
So nah liegen Licht und Schatten, Himmel und Hölle beieinander: Zwei Paare, die in ihrer Liebe gefangen sind, zwei Kinder – und eine verhängnisvolle Verbindung. Das Leben von Dominik, Iris, Luke und das von Cord, Mareika, Zita nimmt höchst unterschiedliche Wege – aber das Schicksal braucht nur einen Augenblick, um sie miteinander zu verbinden.
Einfühlsam, spannend und kurzweilig zieht Zoe Schreiber den Leser in den Bann dieser eng miteinander verwobenen Schicksale.
Autor/in: Zoe Schreiber
Moderator: Franz Westner
Veranstalter: SALON LiteraturVERLAG
Ort: Literaturcafé, Halle 4, Stand B600

 

Die Triangel 250pxWalter Laufenberg
Freitag, 22. März
14:00 – 15:00 Uhr
Titel: Die Triangel
Eine „Ehe zu dritt“ – die 17 Jahre hält und doch ohne Erfüllung bleibt. Eine Berliner Journalistin lernt mit ihrem deutsch-baltischen Professor auf ihrer Reportage-Reise nach New York einen amerikanischen Fotografen deutsch-jüdischer Herkunft kennen. Das dabei beginnende Liebesverhältnis zwischen der Journalistin und dem Fotografen bleibt nicht nur ohne Erfüllung, sondern ruinierte auch ihre Ehe mit dem Professor. Als dann auch noch ihre Reportage abgelehnt wird, verliert sie bei einem U-Bahn-Unfall beinahe ihr Leben. Doch als sie in der Klinik aus dem Koma erwacht, sieht sie beide Männer an ihrem Bett stehen. Alles scheint wieder möglich.
Autor/in: Walter Laufenberg
Moderator: Franz Westner
Veranstalter: SALON LiteraturVERLAG
Ort: Literaturcafé, Halle 4, Stand B600

 

ThH Land das die Sonne 250pThomas Hartwig
Samstag 23. März
11:00 – 11:30 Uhr
Titel: Land, das die Sonne mir schenkte
Tagebuch eines Romans
Manche Leidenschaft beginnt langsam, unmerklich und schleichend. Nach und nach wird man hineingezogen, immer stärker, bis jeder Widerstand zwecklos erscheint. Es ist, wie Baron La Rochefoucauld einmal gesagt hat: „Die Dauer unserer Leidenschaften hängt so wenig von uns ab wie die Dauer unseres Lebens.“ Unwiderstehlich zieht es den Filmemacher und Autor Thomas Hartwig in die Lebensgeschichte Armin T. Wegners, der Stimme Armeniens und den Zeitzeugen am ersten großen Genozid des 20. Jahrhunderts. „Land, das mir die Sonne schenkte“ ist die Entstehungsgeschichte des großen Epos „Die Armenierin“, in dem die Schicksalsjahre Wegners nacherzählt werden.
Autor/in: Thomas Hartwig
Moderator: Franz Westner
Veranstalter: SALON LiteraturVERLAG
Ort: Forum Literatur Halle 5: Halle 5, Stand K600

 

978 3 947404 12 4 250pxTania Rupel Tera
Samstag, 23. März
14:00 – 14:30 Uhr
Titel: Plötzliche Hunde
Und immer geht es um den Menschen, die Liebe, Träume und die Reise nach Innen.
„Plötzliche Hunde“ ist ein Buch voller Überraschungen und so schillernder Facetten, dass es ein Vergnügen ist, darin einzutauchen. Die Protagonisten nehmen die ungewöhnlichsten Perspektiven ein: Einer verliert seinen Hund Humor. Der andere zeigt sich am Strand als Traumverkäufer. Ein dritter lässt einen Elefanten fliegen. Sie alle führen den Leser unverhofft in menschliche Höhen und Tiefen, in allem lauern Erfüllung und Abgrund dicht nebeneinander. Warum? Weil der Minotaurus vermutlich der Alltag ist?
Tania Rupel Tera schreibt ihre Literatur wie ein Jazzmusiker Songs – sie moduliert Motive und Geschehnisse, hebt Szenarien wie Soli heraus, nuanciert mit Wortspielen und schafft zwischen den hellen und dunklen Tönen des Lebens Raum für Interpretationen.
Autor/in: Tania Rupel Tera
Moderator: Franz Westner
Veranstalter: SALON LiteraturVERLAG
Ort: Forum Literatur Halle 5: Halle 5, Stand K600

 

 

Ploetzliche Hunde

Volles Haus, tolle Musik mit Wolfgang Peyerl am Schlagzeug und Alex Haas am Kontrabass und eine herrliche, stimmungsintensive Autorin Tania Rupel Tera. Gemeinsam verzauberten die drei Künstler am 7.1. das Literaturhaus. Wortgewaltig und dicht die Texte von Tera, virtuos die musikalisch eingeflochtenen Motive der beiden Musiker. Es war ein echter Genuss. Plötzliche Hunde - sie haben großartig gebellt!

Gaby dos Santos, Leiterin der Künstlervereinigung jourfixe-muenchen.de schrieb dazu: "Bei der gestrigen Buchpräsentation im Münchner Literaturhaus hat uns alle einmal mehr die Wortgewalt der Literatin und Malerin Tania Rupel Tera gefesselt, die ihr neues Buch "Plötzliche Hunde" vorgestellt hat, an dem mich der besondere Blick der Autorin auf die "Dinge des Lebens" immer wieder überrascht und der ganz eigene, teils lakonisch provokante und dann wieder liebevolle Tenor, mit dem sie ihre Beobachtungen kommentiert. Durch die Bildhaftigkeit der Sprache wirkt das Erzählte beinahe surreal, bis eine erneute Wendung im Text einen auf die Tatsache zurück wirft, dass hier die Rede von ganz normalen Leben ist. Leider? Zum Glück?"

Hier einige Impressionen von der Veranstaltung.

web-DSC03574.jpg
web-DSC03574.jpg
Plötzliche Hunde von Tania Rupel Tera
« 1 of 17 »



978 3 947404 06 3Es ist ganz besonderer Text- und Bildband, den wir am 20. September in der Buchhandlung Pfeiffer präsentieren.

Menschen, Schicksale, Orte – Archipel nimmt den Leser mit auf eine Reise in das Mit- und Nebeneinander unserer Gesellschaft. Die Autoren André Körner (Texte) und Philip Frowein (Bilder) vermitteln einen bemerkenswerten Einblick in die Lebenswelten von Trendgängern, Pionieren, Machern, Aussteigern und Außenseitern. Sie erzählen über das Abenteuer Leben – in Reportagen, Portraits und Bildstrecken – und zeichnen dabei ein vielschichtiges Bild unserer Zeit. In diesem ragen die Stationen ihrer Erzählreise auf wie Inseln eines wunderbaren Archipels.

"Wir freuen uns sehr, wieder einmal ein außergewöhnliches Buch aus dem SALON Literatur VERLAG vorstellen zu dürfen", schreibt die Buchhandlung Pfeiffer.

Weitere Informationen zum Projekt und den Autoren unter: http://www.archipelprojekt.de/

Die Präsentation findet statt:
am 20. September 2018
19:30 Uhr
Buchhandlung Pfeiffer
Hohenzollerstraße 19, 80801 München

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

13.4.2018 I Musikalische Lesung mit brasilianischer Live-Musik

Wir freuen uns, dass unser Autor Ruprecht Günther ins Kulturhaus Milbertshofen zur Lesung und Präsentation seiner beiden Bücher "Im Zeichen der Götter" und "Zwischen Sternen und Schutt" eingeladen wurde.

Mit "Im Zeichen der Götter" wird der Leser in die afro-brasilianische Welt Bahias, das Leben in den Favelas und die geheimnisvolle Naturreligion "Candomblé" entführt. Es geht um einen aus der Bahn geratenen Detektiv, eine seltsame Entführung, eine kriminelle Jugendbande, Verrat und Rache.

Ruprecht Günther stammt aus München, lebt aber als Autor und Fotograf in Salvador da Bahia. In den letzten Jahren hat er einige Romane veröffentlicht.

Passend zu dem Roman erschien im Mai 2016 der Fotoband "Zwischen Sternen und Schutt" - ein Buch über Salvador und Bahia aus der Sicht der "einfachen Leute". Die Kapitel werden eingeführt von drei erklärenden Essays.Begleitend zur Lesung wird Musik sowie eine Bildershow über Salvador da Bahia gezeigt.


bahia x1000Ruprecht Günther "Im Zeichen der Götter" / "Zwischen Sternen und Schutt"

Freitag, 13. April, 19 Uhr; Saal 0.01
Künstler Ruprecht Günther; brasilianische Live-Musik
Eintritt 6 €

Anmeldung und Vorverkauf beim Veranstalter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
vormittags Mo - Do 089/35 65 68 29 und in den Vorverkaufsstellen
Link zur Ankündigung im Kulturhaus Milbertshofen

 

Auch in diesem Jahr ist der SALON LiteraturVERLAG vom 15. - 18. März 2018 mit seinen Autorinnen und Autoren sowie seinen Neuerscheinungen auf der Buchmesse in Leipzig.

LBM18 LeipzigLiest rgb

Besuchen Sie uns in Halle 5, Stand K212.

Am Stand und zur Präsentation freuen sich auf Sie:

978 3 947404 03 2   Die Suenderin    Ploetzliche Hunde   978 3 947404 06 3
Freitag, 16.3.2018, 12:30 - 13:00 Uhr
Halle 5, K600
Präsentation des Romans "Zum Bösen verführt" - mit dem Übersetzer Roland Berens.

Die Legion Christi - Eine erschreckende Geschichte, die auf wahren Ereignissen beruht – ein Zeugnis von Missbrauch, Anbetung und der Hölle auf Erden.

  Freitag, 16.3.2018, 14:00 - 14:30 Uhr
Halle 4, B600, Literaturcafé
Präsentation des Romans "Die Sünderin. Wien 1683" - mit Walter Laufenberg

Der Zusammenprall von muslimischer und christlicher Welt – damals wie heute nicht bloß ein „Clash of Civilizations“, sondern die Zerreißprobe für zwei absolut gegensätzliche und in der Praxis unversöhnliche Moralsysteme.
  Samstag, 17.3.2018, 14:00 - 14:30 Uhr
Halle 5, K600
Präsentation des Prosaprojekts "Plötzliche Hunde" - mit Tania Rupel Tera

Und immer geht es um den Menschen, um die Liebe, Träume und die Reise nach Innen. Diese Prosa ist voller Überraschungen und so vieler Facetten, dass es ein Vergnügen ist, sich darin zu finden.
  Vom 15.3. - 18.3.2018 am Stand
Halle 5, K212
Präsentation des Kunstbuchs "Archipel" - mit André Körner (Texte) und Philip Frowein (Bilder)

Archipel ist eine Einladung selbst ins Unbekannte aufzubrechen, das immer wieder vor der eigenen
Haustür beginnt und die Neugier auf das Suchen und Finden des Lebens zwischen Sehnsucht, Gier, Hingabe und dem Risiko des Scheiterns wecken will.

2018 02 20 HO SeidlvillaLesung/Buchpräsentation / 20.2.2018
Seidlvilla, Nicolaiplatz 1b, 80802 München

Vielschichtig, beweglich, mutig wagt Horst Oberbeil in seinem neuen Gedichtband „den Griff nach den Sternen“. Es sind zerrissene, widersprüchliche Zeiten, denen er auf den Grund geht. Ob Kaffeehausliterat, betroffen in der Residenz des Sonnenkönigs oder melancholisch im Neonlicht von Hölderlins Nacht, in seinen Metaphern zeigen sich Sehnsucht und Wirklichkeit in ständigem Ringen. Römische Impressionen lassen uns von vergangenen Zeiten träumen, während der Mond, von Schwärmern ersehnt, verkümmert im Smog.
Illustriert sind die Gedichte von Dr. Ingrid Oberbeil.

Lesung mit Musik

Beginn: 19:30 Uhr I Eintritt: 8/6 EUR
Voranmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

21 nov 2017 640x200

Beflügelte Zeiten - von diesen und noch vielem mehr erzählen die Autorinnen und Autoren des SALON LiteraturVERLAGs. Ob von den Flügeln des Münchner Friedensengels, der Hohen Zeit der Deutschen in den Jahren des Wirtschaftswunders, der zeitlosen Faszination Lissabons, Freudschen Momenten, literarischen Bonmots oder kraftvoller Poetik, oder von der Erkenntnis, „We are all the same!“ - lassen Sie sich entführen in beflügelte Zeiten.

21. November 2017
Beginn: 19 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt: 8,- / 6,- EUR.
Einstein Kultur
Einsteinstraße 42, 81675 München

 

Lesungen / Präsentationen / Gespräche / Musik / Gäste
Präsentation der Neuerscheinungen "Die Flügel der Nike" (Petra Lange), "Lisboa" (Ruprecht Günther), "We are all the same!" (Dirk Schiff), "Wien. Nacht" (Jörg Neugebauer), "Hohe Zeit" (Walter Laufenberg) sowie neue Texte von Tania Rupel Tera.
Musik: Son of Edgar (Gitarre).

Wir freuen uns auf Ihre Voranmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

anmelden1

Nike 250pxLisboa 250px978 3 939321 79 8Wien Nacht 250pxReiseroman 1000

 Zeichnung 2 lres

Seite 1 von 2

Der Verlag

 

 

Literatur öffnet Horizonte. Verleihen wir den Gedanken Flügel. In diesem Sinne steht der SALON LiteraturVERLAG für anspruchsvolle, kritische Literatur mit geschichtlich und gesellschaftlich relevanten Bezügen.

So erreichen Sie uns

SALON LiteraturVERLAG
Volkartstr. 2c, 80634 München
Tel. 089-589 27 615, Fax 089-589 27 616
@: salonline@salonline.de

Pressearbeit, Marketing
Kerstin Harder-Leppert
@: presse@salonliteraturverlag.de

 
 
Back to top