Walter Laufenberg

Walter Laufenberg,
Rheinländer, Jurist, Volkswirtschaftler und promovierter Soziologe, ehemaliger Fernsehreporter, Werbetexter und Filmemacher, ist der Herausgeber des Internet-Magazins www.netzine.de.

Er hat sich durch ein erstaunlich weitgefächertes literarisches Programm einen Namen gemacht.Seine Buchveröffentlichungen reichen vom Zeitroman und satirischen Lexikon über den Thriller bis zu seinen besonders erfolgreichen historischen Romanen, die mehr bieten als bloß Zufallsgeschehen vor historischem Hintergrund.

Für jedes seiner sorgfältig recherchierten und spannenden Bücher hat der Autor viele Besuche an den Originalschauplätzen gemacht, um zum wirklichen Kenner der Örtlichkeit und Atmosphäre zu werden. Seine Romane werden als zum Leben erweckte Geschichtsbücher geschätzt.

Walter Laufenberg hat für Zeitungen und Zeitschriften und Filmproduktionen geschrieben sowie für den Hörfunk des WDR, NDR und des Südwestfunks, seit 1982 auch zahlreiche Beiträge in der Kulturzeitschrift TransAtlantik. Er veröffentlichte einige Sachbücher und verlegte sich dann ganz auf Belletristik. In seinen Büchern geht es immer wieder um die Frage nach der Grundmotivation menschlichen Handelns.

Auszeichnungen:
2013 Gast der Stadt Soltau in ihrer Künstlerwohnung
2010 Preis des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA) für sein Gesamtwerk
2010 Stipendium in Ventspils (Lettland)
1998–2009 jeweils mehrfach Arbeitsstipendien in Rhodos, Visby und Tarazona sowie in Island
1995 Stadtschreiber von Otterndorf
1991/92 Heidelberger Stadtteilschreiber
1989 Deutscher Kurzgeschichtenpreis der Stadt Arnsberg
1989 Dr.-Hartwig-Kleinholz-Preis
1989 Preis der Arnsberger Schülerjury
1988 Mannheimer Kurzgeschichtenpreis
1981 Prosa-Preis des Heinrich-Heine-Wettbewerbs der Stadt Düsseldorf
1979 Arbeitsstipendium des Landes NRW

Schwerpunkte: Zeitgeschichtlicher Roman, Historische Romane, Gesellschaftsromane

Aktivitäten: Herausgeber von “Das Laufenberg Netzine“. Ein Magazin – ein Autor – eine Intention: Die kritisch-nachdenkliche Durchleuchtung unserer Gegenwart. Die “Denke” als eine Alternative zum Bildchengeflimmer und Informationsstroh des Internet. Das Netzine ist als der erste deutschsprachige Blog in Pionier in der deutschen Medienlandschaft.

Beantworten Sie die Frage und senden sie uns per E-Mail zu: Welche zwei historische Persönlichkeiten nimmt Walter Laufenberg in seinem neuen Roman “Zwei vor Zwölf” als Grundlage für ein literarisches Spiel aus Fakten, Wahrheit, Vermutungen und Fiktion.
Sie wissen die Antwort? Dann senden Sie uns diese an: gewinnspiel@salonliteraturverlag.de.
Wir senden Ihnen bei richtiger Antwort dann umgehend ein Freiexemplar zu.

Veröffentlichungen im SALON LiteraturVERLAG: