Ich gehe durch meine Tage wie durch Türen (Literatur in Bayern)

32. Jahrgang, Heft 130, Dezember 2017

»… Leise macht die Nacht vor mir Liebe. / Ich friere, werfe mich / über die Fensterbretter der Stunden. / Stürze in Gruben unvollendeter Träume. / Bin ich wach? // … «. Oder: »Schwarze Vögel berühren / die weißen Tasten des Himmels. / Der Wind schlägt die Blätter um. / Es fließt Rhapsodie in Blau. / Die Äste dirigieren. / Meine Lider fallen herab. / Und das Herz applaudiert. // … «, dichtet Tania Rupel in ihrem neuen Lyrikband Der Schrei der Tropfen.
Er vereint starke Poesie − durchwirkt von unverbrauchten, zarten bis zynisch-humorvollen Metaphern − mit ihren expressiven, farbwuchtigen Seelenbildern …

Ganze Rezension in Literatur in Bayern lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf + 14 =