Globale Rosen – Globális rózsák

14.80 

“Mit Sechzig habe ich nichts zu verbrennen – stehend schlafe ich an Wochenenden zwischen Drähten und Wörten.”

Artikelnummer: 9783939321231 Kategorien: , Schlagwörter: , ,

In Gusztáv Bágers Gedichten ist Lyrik die Verdichtung des Denkens. Knapp, mit klaren Beobachtungen führt der Autor skalpellscharfe Schnitte in die Matrix unseres Erlebens.

“Mit Sechzig habe ich nichts zu verbrennen – stehend schlafe ich an Wochenenden zwischen Drähten und Wörten.”

Mit Augenzwinkern, dabei von jeglicher Moralität befreit, zeichnet dabei Gusztáv Báger sprachliche Holzschnitte einer sich selbst häufig überdrüssigen Welt, in der es – allem Bedauern zum Trotz – lohnt zu leben. Ein interessanter Blickwinkel dabei: Gusztáv Báger verarbeitet in seiner Dichtung auch die Erfahrungen als hochrangiger Beamter und Staatsbediensteter, der in seinem beruflichen Schaffen die Welt nicht von unten, sondern – in allen Facetten – auch von oben kennengelernt hat.

Autor: Gusztáv Báger
ISBN/EAN: 9783939321231
Seitenzahl: 149
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch, Ungarisch
Gewicht: 295 g